Neun­te Hoch­zeits­mes­se in der Fraun­ho­fer-Hal­le in­for­mierte über Trends

Joseph-von-Fraunhofer-Halle Presseberichte: Joseph-von-Fraunhofer-Halle

...Alt­mo­disch ist mo­dern

Die Hochzeit – für viele der schönste Tag im Leben. Das Kleid muss passen, Tischgedecke geschmackvoll sein und der Kuchen soll auch schmecken. 33 Aussteller haben auf der diesjährigen Hochzeitsmesse in der Fraunhofer-Halle ihre Dienste vorgestellt.



Egal ob Ringe, Kleid und Anzug oder die Location – auf der Hochzeitsmesse war für alles jemand vertreten. Bei den Modenschauen stellten mehrere Brautläden ihre schönsten Modelle vor. Die Aussteller waren sich bei den Brautkleidern einig: „Vintage“, also altmodisch, ist modern. Viele Bräute wünschen sich verspielte und romantische Kleider mit kleinen Details, statt großen, auffälligen Designs. Dafür benutzt man Spitze, besonders die sogenannte „Tattoo-Spitze” ist sehr gefragt. Wer es doch etwas ausgefallener haben möchte, wünscht sich ein Kleid im „Prinzessinenlook”, mit schmaler Taille und weit ausgestelltem Rock. Auch Tüll wird gerne getragen. Der Mann dagegen bleibt bei einem klassischen Anzug ohne Verzierungen. Tiefes Dunkelblau ist gern gesehen. Während der Modenschau und der Ausstellung zeigte das Make-up, beispielsweise Visagistin Lena Platkova aus Straubing, Trends: Man setzt auf natürliche Looks mit sanften Tönen, nur die Lippen werden durch matten Lippenstift gerne betont.

Auch bei der Deko setzt man auf Natur und Romantik: Sowohl Sylvia Kienberger-Götz von „dieKerze.eu” aus Steinach und Sandra Wanninger von „Blumen Ernst” aus Straubing waren sich einig, dass Vintage und Verspieltheit absolute Trends sind. Man benutzt besonders viel Holz für ein rustikales Flair sowie Lichterketten oder Kerzen für ein romantisches Ambiente. Bei den Blumen erklärt Sandra Wanninger, dass immer weniger Rosen gefragt sind, dafür aber eine größere Vielfalt an Blumen gewünscht wird. Vom klassischen Rot ist man auf Weiß, Pink und Rosa umgestiegen und hat gerne kleinere Blümchen oder Wiesenblumen im Brautstrauß. Blumen sind auch eine beliebte Kuchendeko, erklärten die Konditoren.

Eine Schiefertafeloptik passt hier wieder zum angesagten altmodischen Look. Eine Besonderheit auf Hochzeiten sind immer Turteltauben, wie die von Walter Kintzl. Zum Programm gehört ein Empfang mit Musik, schöne Fotogelegenheiten mit den handzahmen Tauben und der Höhepunkt: Das Brautpaar schreibt Wünsche auf Zettel, die den Tauben in ein goldenes Postfach gelegt werden. Auf ihrem Weg nach Hause verlieren die Vögel die Wünsche und bringen so hoffentlich Glück für die Ehe. -mic-

Quelle: Straubinger Tagblatt, 24.10.2017